Elektrosmog-Umwandler

Wir sind so dankbar, dass uns eine Freundin den Brain-Y Chip empfohlen hat.

Alles fing Ende 2016 an als wir uns eine Photovoltaik-Anlage auf unser Hausdach montieren liessen. In diesem Zuge bekamen wir auch einen neuen Stromzähler. Ein paar Wochen später hat die Gemeinde dann auch noch den Wasserzähler ausgetauscht. (Für den neuen müssen wir jetzt Miete bezahlen…)

Was uns damals nicht bewusst war ist, dass beide Zähler über Funk abgelesen werden. Und genau diese neuen Funkwellen haben unseren Körper stark beeinflusst. Zudem kam noch der ein oder andere neue WLAN Router aus unserer Nachbarschaft dazu. (verschiedene Frequenzen…)

Wir fühlten uns morgens nach dem Aufstehen zunehmend weniger erholt und brauchten länger um in die Gänge zu kommen. Symptome wie Kopf-, Genick- und Rückenschmerzen traten häufiger auf. Wir bemerkten immer öfters, (was uns beängstigte), dass unsere Nerven in turbulenten Situationen und bei Stress viel schneller blank lagen. Auch unsere Entscheidungsfreudigkeit war eingeschränkt.

Nachdem dann noch Phantomschmerzen an den Zähnen auftraten haben wir uns Gedanken über möglichen Ursachen gemacht.

WARUM?

Durch ein Gespräch mit Erika wurden wir auf den Brain-Y Chip aufmerksam. Erika hat uns gleich einen Folienchip fürs Handy und ein Pen zugesandt damit wir sofort mit unserem Experiment loslegen konnten. Was wir damit erlebten hat uns sehr berührt. Unsere Körper haben sofort darauf reagiert.

In diesem Zuge haben wir alle strahlenden Geräte in unserem Haus mit den Folienchips beklebt und uns regelmässig mit dem Pen (Photonenlicht) bestrahlt. Durch das stetige tragen des Alu-Chips in der Hosentasche ist die Begradigung der Wirbelsäule gewährleistet und so konnte sich unser Körper langsam regenerieren.

Nach 4 – 6 Wochen ist eine erhebliche Verbesserungen eingetreten. Unsere Körper hatten sich sichtlich regeneriert. Wir konnten wieder viel besser schlafen und die Phantomschmerzen lösten sich allmählich auf. Unsere Gelassenheit ist wieder zurückgekehrt und so geniessen wir den Alltag in der Harmonie unseres Seins.

Wir können nur jedem empfehlen den Brain-Y auch im Auto zu verwenden, denn gerade dort ist ein starkes Feld von Elektrosmog vorhanden was uns Autofahrer oft in der Konzentration und Reaktion beeinträchtigt. Wir stellen fest, dass wir viel entspannter reisen seit der Chip auf dem Armaturenbrett klebt.

Brain-Y sei Dank.